Ehegattenunterhalt ist ein Thema!

Ansprüche auf Ehegattenunterhalt kommen insbesondere nach der Trennung von Ehepaaren und nach der rechtskräftigen Ehescheidung in Betracht. Ob, in welcher Höhe und wie lange solche Ansprüche bestehen, hängt von vielen Umständen ab und ist daher immer konkret bezogen auf den jeweiligen Einzelfall zu prüfen.  

Ausgangspunkt der Unterscheidung zwischen den verschiedenen Formen des Ehegattenunterhalts ist der Zeitraum, für den Unterhalt geschuldet wird.

In der Trennungsphase, also für die Zeit, ab der sich die Eheleute getrennt haben, bis zur rechtskräftigen Ehescheidung, ist ein Anspruch auf Trennungsunterhalt möglich.

Sind die Eheleute rechtskräftig geschieden, kann ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt gegeben sein. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der Anspruch ggf. herabzusetzen und/ oder zeitlich zu befristen, u.U. sogar gänzlich ausgeschlossen ist.

Die Ansprüche minderjähriger Kinder haben grundsätzlich Vorrang vor den Ansprüchen des bedürftigen Ehepartners, unabhängig davon, ob die Eheleute erst getrennt leben oder bereits geschieden sind.

Unserer Kanzlei im Blickpunkt.
Schauen Sie rein.

Rechtsanwälte

Dr. Hans-Peter Wetzel*

Norbert Behm*

Stefanie Straub  

Unverbindliche Falleinschätzung

Unsere Bürozeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr, 13:30 - 18:00 Uhr 

Freitag
08:00 - 12:30 Uhr